Regierungsrat will unabhängige Ombudsstelle

Ombudsstelle soll bei Konflikten mit Behörden vermitteln

Die Obwaldner Bevölkerung soll sich bei Problemen mit den Behörden in Zukunft bei einer Ombudstelle melden können. Der Obwaldner Regierungsrat spricht sich in einem Bericht für die Schaffung einer solchen vermittelnden, verwaltungsunabhängigen Instanz aus. Die Ombudsstelle soll gratis in Anspruch genommen werden können, schlägt die Regierung vor. Das Kantonsparlament hatte die Regierung im vergangenen Mai beauftragt, die Notwendigkeit einer solchen Ombudsstelle abzuklären. Hintergrund war ein umstrittener Justizfall, der in einem Buch publik gemacht worden war. Das Kantonsparlament wird im Oktober über die Ombudsstelle beraten.

Kommentieren

comments powered by Disqus