Steuerausfälle kosten rund 1,3 Milliarden Franken pro Jahr

Kantone und Gemeinden befürchten Zunahme

Weil immer mehr Leute ihre Steuern nicht bezahlen, verlieren Bund, Kantone und Gemeinden viel Geld. Pro Jahr müssten sie rund ein Prozent der Steuern abschreiben, berichtet die Zeitschrift „Beobachter“. Das entspreche insgesamt etwa 1,3 Milliarden Franken. Im Kanton Luzern beispielsweise seien 2011 rund 21 Millionen Franken Steuern nicht bezahlt worden. Laut dem Bericht bezahlten verschuldete Leute lieber zuerst ihre Bankkredite zurück, um die Kreditwürdigkeit nicht zu verlieren, und erst dann ihre Steuerschulden.

Kommentieren

comments powered by Disqus