Gewaltwellt im Irak reisst nicht ab

Alleine am Samstag mindestens 55 Tote

Der Irak wird weiter von einer Gewaltwelle erschüttert. Bei Bombenanschlägen wurden alleine gestern mindestens 55 Menschen getötet. In der Hauptstadt Bagdad explodierten fast zeitgleich elf Autobomben. Und auch in anderen Städten wurden Menschen getötet.

Bereits der Juli dieses Jahres war im Irak der blutigste Monat seit mehreren Jahren. Mehr als 1000 Menschen wurden nach Angaben der UNO getötet.

Kommentieren

comments powered by Disqus