Gefängnis-Therapeutin ermordet

34-jährige Frau im Wald gefunden - mutmasslicher Täter auf der Flucht

<p>Polizei im Einsatz (Symbolbild)</p>

In einem Genfer Vorort ist die Leiche der vermissten Therapeutin eines Häftlings gefunden worden. Der mutmassliche Täter ist ein wegen mehrfacher Vergewaltigung verurteilter Schweiz-Franzose. Die Therapeutin, eine junge Mutter, hätte gestern den 39-jährigen Sträfling zur Reit-Therapie bringen sollen. Dies ohne Polizeischutz. Seither war sie verschollen. Jetzt wurde ihre Leiche in einem Plastiksack in einem Wald bei Genf gefunden. Ihr Natel wurde in Basel entdeckt. Der Sträfling war im Zentrum für Sozialtherapie, in einem abgeschlossenen Bereich des Genfer Gefängnisses Champ-Dollon untergebracht. Er war wegen Vergewaltigung zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt. Nun sei der mutmassliche Täter auf der Flucht - wahrscheinlich in Frankreich, teilte die Polizei mit.

Die Genfer Regierung hat angekündigt, alle Freigänge aus Genfer Strafanstalten zu streichen. Diese Massnahme ist eine Folge der Flucht eines Vergewaltigers aus dem Zentrum für Sozialtherapie La Pâquerette und dem Tötungsdelikt an seiner Sozialtherapeutin. Zugleich ist eine Administrativuntersuchung im Gang.

Kommentieren

comments powered by Disqus