Parlamentarier sprechen sich gegen E-Voting aus

Manipulationsgefahr sei viel zu gross

Stopp dem E-Voting Experiment. Politiker von rechts bis links fordern, dass auf elektronische Abstimmungen und Wahlen verzichtet wird. Sie kritisieren, dass die Sicherheit mit den aktuellen Programmen nicht gewährleistet sei. Balthasar Glättli, Nationalrat der Grünen, betonte die grosse Möglichkeit einer Manipulation. In Genf hatte kürzlich ein Hacker im Rahmen einer Demonstration gezeigt, wie einfach das Resultat der elektronischen Stimmabgabe gefälscht werden kann. Die vier Nationalräte, welche gegen eine elektronische Stimmabgabe sind, werden nun zwei Vorstösse zu diesem Thema einreichen.

Kommentieren

comments powered by Disqus