Öffentliche Sitzbänke in Luzern bleiben erhalten

Maler- und Schreiner-Lehrlinge helfen beim Unterhalt

<p>Die Tourismusstadt Luzern: Die Sitzbänke bleiben erhalten. </p>

Die Zahl der öffentlichen Sitzbänke in der Stadt Luzern soll nicht reduziert werden. Zwar hält die Stadtregierung an ihren Plänen fest, beim Unterhalt jährlich 300‘000 Franken zu sparen, dies ändere aber nichts an der Anzahl Sitzbänke, erklärte gestern die Regierung. Einsparungen beim Unterhalt will die Stadt durch die Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden der Maler und Schreiner erreichen. Die Lehrlinge sollen sich um den Unterhalt kümmern. Auch Luzern Tourismus hilft bei der Finanzierung. Von den 108 Spielplätzen soll gemäss der Stadtregierung keine Anlage geschlossen werden.

Audiofiles

  1. Öffentliche Sitzbänke in Luzern bleiben erhalten. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus