Nidwaldner Finanzaussichten düster

Kantonsregierung rechnet mit einem Minus von 1,6 Millionen

<p>Dorfplatz in Stans</p>

Die finanziellen Aussichten des Kantons Nidwalden sehen düster aus.

Für das kommende Jahr rechnet die Kantonsregierung mit einem Minus von 1,6 Millionen Franken. Schuld ist unter anderem die Tatsache, dass 4 Millionen Franken mehr in den Finanzausgleich einbezahlt werden mussten, andrerseits aber weniger Geld von der Nationalbank eingenommen wurde.

Die Nidwaldner Regierung will deshalb das Finanzhaushaltsgesetz anpassen. Eine Steuererhöhung sei im Moment jedoch nicht vorgesehen.

Kommentieren

comments powered by Disqus