Zug und Ambri verlieren nach Penalty-Schiessen

Neuer Tabellenleader ist Kloten

Der EV Zug zeigte am Samstagabend in der Bossard Arena gegen Davos schnell, dass er der Tabellenleader ist und führte vor dem Heimpublikum nach zwölf Minuten mit 2:0. Die Bündner trafen aber vor der Pause zum 2:1 und überholten die Zuger im zweiten Drittel mit 2:3. In der 51. Minute war es wieder unentschieden mit 3:3 und so ging es in die Verlängerung und schliesslich ins Penalty-Schiessen. Der EV Zug verliert schliesslich vor 7015 Zuschauern mit 3:4.

Ambri war vor eigenem Publikum in der ersten Pause gegen Fribourg bereits 0:2 im Rückstand. Die Tessiner nutzten im zweiten Drittel jedoch ihre Chancen und erzielten das 2:2. Nachdem das dritte Drittel torlos blieb, ging es in die Verlängerung und, wie bei Davos, ins Penalty-Schiessen. Ambri-Piotta verliert schliesslich vor 5563 Zuschauern mit 2:3.

Die weiteren Resultate:

Biel-Rapperswil 3:4 n.P.

Genf-Kloten 3:5

Lausanne-Bern 3:2 n.V.

ZSC-Lugano 3:0

In der Tabelle fällt Zug vom 1. auf den 3. Platz, Ambri vom 5. auf den 6. Platz. Es führt Kloten vor Davos.

Kommentieren

comments powered by Disqus