Obwalden rechnet 2014 mit Minus von 2 Millionen Franken

Ohne Auflösung von Reserven wäre Defizit einiges grösser

<p>Der Obwaldner Finanzdirektor Hans Wallimann.</p>

Der Kanton Obwalden plant für das nächste Jahr erneut mit mehr Ausgaben als Einnahmen. Die Regierung rechnet mit einem Minus von rund 2 Millionen Franken. Dieses Ergebnis könne nur erreicht werden, weil 11 Millionen Franken an Reserven aufgelöst werden, sagte der Obwaldner Finanzdirektor Hans Wallimann gegenüber Radio Pilatus. Während der Kanton Obwalden 2009 noch knapp 50 Millionen Franken aus dem Finanzausgleich erhielt, rechnet die Regierung für das nächste Jahr noch mit Beiträgen von rund 18 Millionen.

Kommentieren

comments powered by Disqus