Weiterbildungskurse für Neulenker sollen zum Teil verschwinden

Der Nationalrat hiess einen Vorstoss der FDP gut

<p>Freiheit auf der Strasse: Die obligatorischen Weiterbildungskurse für Neulenker sollen abgeschafft werden. </p>

Die obligatorischen Weiterbildungskurse für Neulenker sollen abgeschafft werden. Der Nationalrat hat einen entsprechenden Vorstoss von Seiten der FDP gutgeheissen. Die Kurse sollen nur für diejenigen Neulenker obligatorisch sein, die in der Probezeit eine schwere Verkehrsregelverletzung begehen. Nun muss sich der Ständerat zum Vorstoss äussern.

Für das Anliegen hatte der Berner FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen geworben. Der Führerschein auf Probe habe sich bewährt, stellte er fest. Die Wirkung der obligatorischen Weiterbildungskurse habe dagegen nicht nachgewiesen werden können. Wasserfallen argumentierte auch mit den Kosten der Weiterbildungskurse. Es sei nicht notwendig, alle Autolenker nach bestandener Prüfung nochmals zur Kasse zu bitten.

Verkehrsministerin Doris Leuthard pflichtete Wasserfallen teilweise bei. Das System müsse verbessert werden, sagte sie. Die Abschaffung der Kurse sei aber der falsche Weg.

Kommentieren

comments powered by Disqus