Erste Urteile in der Affäre Hildebrand

Kein Verfahren gegen das Ehepaar Hildebrand

<p>Das Gebäude der Schweizerischen Nationalbank in Zürich.</p>

Im Zusammenhang mit der Affäre um den ehemaligen Nationalbankpräsidenten Philipp Hildebrand, hat die Staatsanwaltschaft erste Verfahren abgeschlossen. Gegen Philipp Hildebrand und seine Ehefrau wird kein Verfahren eingeleitet, teilt die Zürcher Staatsanwaltschaft mit. Dies weil die privaten Devisengeschäfte nicht gegen die Insiderstrafnorm vestrossen.

Anwalt Hermann Lei verurteilt

Verurteilt wurde der Thurgauer Anwalt Hermann Lei. Er soll einen Bankmitarbeiter dazu überredet haben, geheme Bankunterlagen zu liefern. Hermann Lei wird mit einer Busse von 3'300 Franken und einer bedingten Geldstrafe von 16'500 Franken bestraft. Er hat gegen diesen Entscheid bereits Rekurs eingelegt.

Kommentieren

comments powered by Disqus