Friedensnobelpreis an Anti-Chemiewaffen-Organisation

Preis ist mit rund 1 Million Franken dotiert

Der Friedensnobelpreis 2013 geht an die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen. Das gab das Nobelkomitee bekannt. Der Preis ist mit umgerechnet rund 1,1 Millionen Franken dotiert. Die OPCW ist für die Umsetzung der Chemiewaffenkonvention zuständig. Sie hat bislang 189 Mitgliedsstaaten - Syrien soll am kommenden Montag 190. Mitglied werden. Zurzeit sind Chemiewaffenkontrolleure in dem Land unterwegs, um Chemiewaffen-Lager aufzusuchen und die Vernichtung der Waffen einzuleiten. Der Friedensnobelpreis ist der einzige der Nobelpreise, der nicht in Stockholm, sondern vom norwegischen Nobelkomitee in Oslo vergeben wird.

Audiofiles

  1. Friedensnobelpreis an Anti-Chemiewaffen-Organisation. Audio: Tommy Durrer

Kommentieren

comments powered by Disqus