Rückläufiger Bierkonsum in der Schweiz

Ausländische Biere sind weiter auf dem Vormarsch

<p>Produktion des Eichhof-Biers: Die Tanks in der Brauerei in Luzern.</p>

In der Schweiz ist im vergangenen Braujahr weniger Bier getrunken worden. Das Volumen sank um knapp ein Prozent auf rund 460 Millionen Liter. Grund dafür sei unter anderem der nasskalte Frühling, so der Schweizer Bierbrauerei-Verband. Zunehmend verschwinde auch die Stammtischkultur, dies vor allem wegen des Rauchverbots. Vermehrt würde sich der Bierkonsum vom Restaurant hin zum Heimkonsum verlagern. Im vergangenen Braujahr konnten die ausländischen Biermarken erneute zulegen. Importiert werden vor allem Billigbiere. Das Braujahr dauert jeweils bis Ende September.

Kommentieren

comments powered by Disqus