Parteien fordern Rücktritt von Beat Hensler

Grüne und SVP wollen Neuanfang

<p>Beat Hensler, Kommandant der Luzerner Polizei</p>

Der Luzerner Polizeikommandant Beat Hensler soll zurücktreten. Dies fordern die Grünen und die SVP des Kantons Luzern. Die Rundschau des Schweizer Fernsehens hatte gestern Abend Auszüge aus dem noch geheimen Untersuchungsbericht zur Luzerner Polizeiaffäre veröffentlicht. Die Luzerner Regierung und Polizeikommandant Hensler wollen im Moment keine Stellung nehmen. Der Regierungsrat wolle den Bericht zuerst behandeln und dann seine Schlussfolgerungen daraus ziehen. Danach werde die Öffentlichkeit informiert, hiess es auf Anfrage.

Meinungen der Parteien sind unterschiedlich

Die anderen Parteien reagierten zurückhaltender auf die jüngste Berichterstattung. Die SP sagte, sie könne erst seriös Stellung nehmen, wenn der Schlussbericht offiziell vorliege. Wenn das Vertrauensverhältnis aber wirklich so massiv gestört sei, dann sei eine Trennung von Kommandant Hensler wohl das Beste. Die CVP, die FDP und die Grünliberalen wollen keine Stellung nehmen, bevor der Bericht vorliegt.

Ist das Vertrauen noch da?

Der Luzerner Polizeikommandant Beat Hensler habe sich in der Polizeiaffäre mangelhaft verhalten. Dies stehe im Schlussbericht zur Untersuchung von Alt-Oberrichter Jürg Sollberger, welcher der Rundschau von SRF vorliegt. Henlser habe mehrmals Dienstbefehle nicht umgesetzt und das Problem der Polizeigewalt nicht erkannt. Weiter stehe im Untersuchungsbericht, dass Beat Hensler seine Chefin, die Justiz- und Sicherheitsdirektorin Yvonne Schärli zu wenig informiert habe. Auch auf Nachfrage habe Schärli nicht alle Informationen erhalten. Ob das Vertrauen zwischen den beiden noch da ist, sei deshalb mehr als fraglich. Sollberger empfehle im Bericht, dass Polizeikommandant Hensler schriftlich gemahnt werden sollte.

Audiofiles

  1. Grüne und SVP fordern Rücktritt von Polizeikommandant Beat Hensler. Audio: Matthias Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus