Zwangsferien in Luzern dürften scheitern

Im Parlament zeichnet sich eine Mehrheit gegen die Spar-Idee ab

<p>Der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss: Sein Sparvorschlag mit einer Woche Zwangsferien dürfte im Parlament scheitern.</p>

Mit einer Woche Zwangsferien für die Gymi- und Berufsschüler im Kanton Luzern wird es wohl nichts. Die Regierung wollte aus Spargründen eine Woche Unterricht streichen und so rund 4 Millionen Franken einsparen. Nun sagt jedoch sogar die CVP Nein und stellt sich damit gegen ihren eigenen Bildungsdirektor Reto Wyss.In einem Communiqué teilte die CVP mit, dass die von der Regierung vorgeschlagene Massnahme einer zusätzlichen Ferienwoche falsche Signale setze.Bildungsausgaben seien eine Investition in die Zukunft.

Da die linken Parteien SP und Grüne sowie die Grünliberalen von Anfang an dieser Idee skeptisch gegenüberstanden, dürfte im Kantonsparlament eine Mehrheit gegen diese Sparmassnahme zu Stande kommen.

Kommentieren

comments powered by Disqus