Amoklauf im Luzerner Schulhaus Büttenen angekündigt

Ob es sich um einen Lausbubenstreich handelt, ist noch unklar

<p>Eine Drohung auf einer Toilette im Stadtluzerner Schulhaus Büttenen sorgt für Verunsicherung.</p>

Eine Drohung auf einer Toilette im Stadtluzerner Schulhaus Büttenen sorgt für Verunsicherung. In der Toilette wurde für den kommenden Freitag, den 13. Dezember, ein Amoklauf angekündigt. Auf Englisch stand, dass der Schreiber Schüler und Lehrer umbringen will. Dies ergaben Recherchen von Radio Pilatus. Schulleitung und Polizei bestätigten lediglich, dass es eine Drohung gegeben hat.

Eltern wurde heute mit einem Schreiben informiert
Die Eltern der Schüler sind heute von Seiten der Schulleitung mit einem Brief über den Vorfall informiert worden:

Von verschiedener Seite haben wir erfahren, dass es im Quartier eine grosse Unsicherheit wegen einer Drohung im Schulhaus Büttenen gibt…Auf der Knabentoilette wurde eine Schmiererei entdeckt. Sie kündigte an, dass am 13.Dezember etwas passieren werde…. Das Rektrorat hat unverzüglich die Polizei eingeschaltet.

Polizei nimmt Vorfall nicht auf die leichte Schulter
Der Vorfall dürfe nicht auf die leichte Schulter genommen werden, sagte Urs Wigger, Mediensprecher der Luzerner Polizei. Grundsätzlich handle es sich um einen Straftatbestand. Die Polizei werde alles daran setzen, den Urheber ausfindig zu machen. Dieser muss dann mit einer Anzeige an die Staatsanwaltschtschaft bzw. Jugendanwaltschaft rechnen. Dann droht unter Umständen eine Busse oder gar eine Gefängnisstrafe.

Patrouillen vor Ort wurden verstärkt
Die Polizei hat die Patrouillen beim Schulhaus verstärkt. Am 13. Dezember will sie ausserdem vor Ort präsent sein. Die Schüler im Schulhaus werden speziell betreut, heisst es im Elternbrief:

Das Team der Notfallpsychologie wird gemeinsam mit den Lehrpersonen das Thema Bedrohungen und den Umgang mit den Kindern vertieft anschauen... Weiter hat der Quartierpolizist die Klassen besucht und die Kinder aufgefordert, Beobachtungen den Lehrpersonen mitzuteilen.

Besorgte Eltern können sich an das Rektorat wenden.

Audiofiles

  1. Amoklauf im Luzerner Schulhaus Büttenen angekündigt. Audio: Matthias Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus