Luzerner Polizeiaffäre auch von Kommission untersucht

Forderung nach besserer interner Kommunikation

<p>Yvonne Schärli, Guido Graf und Jürg Sollberger informieren die Medien über den Untersuchungsbericht zur Luzerner Polizeiaffäre.</p>

Regierungsrätin Yvonne Schärli habe in der Luzerner Polizei Affäre richtig gehandelt. Das geht aus dem Schlussbericht der zuständigen Kommission des Kantonsparlaments hervor. Verbesserungspotential gebe es aber trotzdem. Insbesondere müsse die interne Kommunikation verbessert werden, sagt die Kommissions-Vorsitzende Rosy Schmid von der FDP gegenüber Radio Pilatus. Die Luzerner SVP fordert weiter eine parlamentarische Untersuchungskommission.

Kommentieren

comments powered by Disqus