Brandstifter zu Freiheitsstrafe verurteilt

Mann legte insgesamt 17 Brände

<p>Kriminalgericht Luzern am Alpenquai</p>

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen ehemaligen Feuerwehrmann zu einer Freiheitsstrafe von 9,5 Jahren verurteilt. Der 58-Jährige legte laut dem Urteil über mehrere Jahre 17 Brände; dies vor allem in der Stadt Luzern. Die Neue Luzerner Zeitung schreibt, der Mann habe meistens im Auftrag von Familienmitgliedern seiner damaligen Frau die Feuer gelegt. Zwei Mal zündete er aber auch seine eigene Wohnung an. Das Motiv war immer dasselbe: das Geld. Der 58-jährige ehemalige Feuerwehrmann kassierte immer einen Teil des Versicherungsgeldes.

Dazu wurde der Mann auch für über 300 Einbruchdiebstähle verurteilt. Diese machte er mit verschiedenen Komplizen vor allem im Raum Luzern, meist bei Firmen.

Das Urteil des Kriminalgerichts ist noch nicht rechtskräftig. Es kann an das Kantonsgericht weitergezogen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus