Handybesitzer bezahlen über 3 Milliarden zu viel

Viele Kunden wählen zu teure Flatrate-Angebote

<p>Das falsche Abo kostet unnötig viel Geld: Laut Comparis könnten die Kunden massiv sparen.</p>

Die Handy-Besitzer in der Schweiz könnten jedes Jahr viel Geld sparen, würden sie die auf sie zugeschnittenen Abo-Angebote nutzen. Stattdessen wählen die meisten viel zu teure Pauschal-Angebote. Dies zeigt die neuste Umfrage des Internet-Vergleichs-Dienstes Comparis.

Viele Kunden der drei grossen Anbieter Swisscom, Orange und Sunrise setzen heute auf Flatrate-Angebote. Sie bezahlen also einen fixen Betrag und können dann so viel telefonieren und surfen, wie sie wollen. Im Durchschnitt bezahlt ein Kunde 100 Franken pro Monat, dabei gäbe es die günstigsten Angebote bereits ab 49 Franken monatlich. Laut Comparis kamen so letztes Jahr insgesamt 3,1 Milliarden Franken zusammen, welche die Handy-Besitzer wegen falscher Abos zu viel bezahlten.

Unzufrieden sind die Handy-Besitzer mit dem mobilen Empfang, vor allem mit der Geschwindigkeit des Internets. Keiner der drei grossen Anbieter erhält in der Comparis-Umfrage eine gute Note.

Kommentieren

comments powered by Disqus