SBB befördern erstmals über eine Million Passagiere pro Tag

Trotzdem sank Gewinn um über 43 Prozent

<p>Ein Zug der SBB am Bahnhof Luzern.</p>

Die SBB hat im vergangenen Jahr erstmals über eine Million Passagiere pro Tag befördert. Trotzdem sank der Gewinn um über 43 Prozent auf rund 238 Millionen Franken. Höhere Trassenpreise und zusätzliche Unterhaltsarbeiten bei der Infrastruktur schlugen sich negativ auf die Rechnung nieder. Die steigenden Passagierzahlen und das intensiver genutzte Schienennetz belasten die Infrastruktur immer mehr. Damit steigt der Unterhaltsbedarf der Anlagen, wie die SBB am Dienstag mitteilte.

SBB Cargo verzeichnete erstmals seit über 40 Jahren eine positives Ergebnis. Die Güterverkehrstochter schrieb einen Gewinn von knapp 15 Millionen Franken, nachdem sie im Vorjahr mit einem Minus von 51,2 Millionen Franken noch tief in den roten Zahlen steckte. Damit sei bei der Sanierung ein grosser Schritt gemacht worden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Audiofiles

  1. SBB trotz Passagier-Rekord mit roten Zahlen. Audio: Tommy Durrer

Kommentieren

comments powered by Disqus