Kopfzerbrechen über künftigen Mehrverkehr

Gemäss Regelement darf die Verkehrsbelastung nicht weiter zunehmen

<p>Niklaus Senn, Manuela Jost, Pius Zängerle, Manuela Bernasconi begutachten den Plan für den neuen Stadtteil LuzernSüd</p>

Die Luzerner Stadtregierung sieht für den neuen Stadtteil Luzern-Süd beim Verkehr Verbesserungs-Potential. Im Grenzgebiet von Luzern, Horw und Kriens wird seit über drei Jahren ein gemeinde-übergreifender Stadtteil für rund 15‘000 Einwohner und Arbeitsplätze geplant. Die Stadtregierung macht sich Sorgen wegen des zu erwartenden Mehrverkehrs. Gemäss städtischem Reglement darf die Verkehrsbelastung generell nicht weiter zunehmen.

Luzern-Süd soll hauptsächlich per Bahn, Velo und zu Fuss erschlossen werden, so die Stadtregierung. Das Luzerner Stadtparlament behandelt den Bericht im kommenden Februar.

Kommentieren

comments powered by Disqus