Komiker Massimo Rocchi wegen Rassimus angezeigt

Braucht es eine Anpassung der Antirassismus-Strafnorm?

Erneut ist gegen einen Komiker in der Schweiz eine Strafanzeige wegen Rassismus eingereicht worden. Der Komiker Massimo Rocchi soll sich in der Sendung Sternstunde Philosophie des Schweizer Fernsehens rassistisch über den Humor von Juden geäussert haben, berichtet das Pendlerblatt „20 Minuten“. Strafrechtsprofessor Daniel Jositsch ist jedoch überzeugt, dass die Äusserungen nicht strafbar waren. Das Verfahren gegen Massimo Rocchi werde wohl eingestellt und habe keine Folgen.

Ende des vergangenen Jahres war bereits der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät wegen eines Komikerauftrittes mit Italiener-Witzen angezeigt worden. Auch die Komikerin Birgit Steinegger muss nach einem umstrittenen Auftritt als Dunkelhäutige mit einer Anzeige rechnen.

Audiofiles

  1. Erneut ein Komiker wegen Rassismus angezeigt. Audio: Matthias Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus