Neues Tabak-Gesetz sieht komplettes Werbeverbot für Zigaretten vor

Einzig Sponsoring soll erlaubt bleiben

<p>Zigaretten (Symbolbild).</p>

Im neuen Tabak-Gesetz ist ein komplettes Werbeverbot für Zigaretten geplant. Dies berichtete gestern die Sendung 10vor10 des Schweizer Fernsehens. Bei den Verlegern stösst der Entwurf auf Kritik. Insbesondere auch weil Sponsoring weiterhin erlaubt sein soll, sagt Jürg Weber, Leiter Medien Zentralschweiz der NZZ-Gruppe.

Er sieht insbesondere darin ein Problem, dass man die Werbung für ein legales Produkt verbieten will. So lange Zigaretten jedoch legal seien, sollte auch dafür Werbung gemacht werden dürfen, erklärt Weber. Beim Sponsoring, welches weiterhin erlaubt sein soll, sieht er in erster Linie wirtschaftliche Gründe. Würde Sponsoring durch Zigaretten-Marken verboten werden, so würden beispielsweise zahlreiche Open Air Konzerte in finanzielle Schwierigkeiten geraten, so Weber weiter.

Der Gesetzes-Entwurf wird voraussichtlich im Frühling in die Vernehmlassung gehen. Parteien, Verbände und Interessierte können dann Stellung nehmen.

Audiofiles

  1. Neues Tabak-Gesetz will Zigi-Werbung verbieten. Audio: Yanik Probst

Kommentieren

comments powered by Disqus