Freestyler Renato Ulrich auf dem 12. Schlussrang

Missglückte Landung im Final für den Luzerner

<p>Der Luzerner Freestyler Renato Ulrich: Im Final von Sotschi hat er die Medaille leider verpasst.</p>

Der Luzerner Ski-Freestyler Renato Ulrich schied im ersten Final-Durchgang aus und belegte den 12. Schlussrang. Die Schweizer Thomas Lambert und Mischa Gasser schieden bereits in der Qualifikation aus. Gold dank eines absoluten Traumsprungs gewann der Weissrusse Anton Kuschnir.

Vielleicht waren es die Nerven, die Ulrich einen Streich gespielt hatten. Dem einzigen Schweizer Final-Teilnehmer im "Extreme Park" missglückte beim ersten Flug die Landung nach seinen drei Salti und vier Schrauben total. Er landete mit zu viel Rücklage und konnte nur mit grosser Mühe einen Sturz verhindern. Die schlechte Benotung war trotz des ziemlich hohen Schwierigkeitsgrades logisch, weshalb der 30-jährige Student als Gesamt-Zwölfter und Letzter des ersten Final-Durchgangs die Segel streichen musste. Dennoch konnte Ulrich mit seinem Wettkampf zufrieden sein.

Kommentieren

comments powered by Disqus