Das war Art on Ice 2014: Die schönsten Bilder

Stéphane Lambiel, Sarah Meier, Hurts und viele weitere auf dem Eis

<p>Die Schweizer Eiskunstläuferin Sarah Meier war dieses Jahr zum 14. Mal bei Art On Ice dabei.</p> <p>Stéphane Lambiel bedankt sich bei Hurts für die musikalische Unterstützung.</p> <p>Tatiana Volosozhar und Maxim Trankov bei Art on Ice 2014.</p> <p>Der Schweizer Eiskunstläufer Stéphane Lambiel (links) mit Pianistin Khatia Buniatishvili und dem britischen Pop-Duo Hurts.</p> <p>Hurts wurden vor allem durch ihre Hits 'Stay' und 'Wonderful Life' bekannt.</p> <p>Aliona Savchenko und Robin Szolkowy bei Art on Ice 2014.</p> <p>Aliona Savchenko und Robin Szolkowy traten gemeinsam mit dem britischen Pop-Duo Hurts auf.</p> <p>Radio Pilatus-Hörerin Diana war eine der glücklichen Gewinnerinnen, die bei Radio Pilatus Gratis-Tickets für Art On Ice ergattert hat. </p>

Gestern Abend ging die Zürcher Ausgabe von Art On Ice 2014 im Hallenstadion zu Ende. Art on Ice ist das einmalige, farbenfrohe Zusammenspiel zwischen Olympiasiegern und Weltmeistern auf dem Eis und internationalen Musik-Stars live auf der Bühne. Stéphane Lambiel und Sarah Meier gehörten auch dieses Jahr zu den Athleten auf dem Eis – und sie werden von der britischen Band Hurts sowie Eurovision-Contest-Siegerin Loreen aus Schweden begleitet.

Art On Ice findet zum nächsten Mal vom 5. bis am 8. Februar 2015 im Hallenstadion Zürich statt.

Audiofiles

  1. Art On Ice: So war die Premiere 2014. Audio: Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus