Hochwasserschutz Sarneraatal Schritt weiter

Kantonsparlament stellt sich klar hinter Kredit

<p>Das Obwaldner Kantonsparlament bei einer Session im Rathaus in Sarnen.</p> <p>Die Sarner Aa in Sarnen</p>

Der Kanton Obwalden ist dem Hochwasserschutz Sarneraatal einen Schritt näher gekommen. Das Kantonsparlament hat sich klar für das Projekt Hochwasser-Entlastungsstollen Ost ausgesprochen. Einzig die Finanzierung der insgesamt 111 Millionen Franken gab zu reden. Der Kanton will seinen Anteil von rund 50 Millionen mit einer zeitlich begrenzten Zwecksteuer finanzieren. Der Obwaldner Finanzdirektor Hans Wallimann verteidigte den im Parlament umstrittenen Vorschlag erfolgreich.

Der Bund trägt mit rund 60 Millionen Franken den grössten Teil beim Projekt. Dieser Beitrag ist jedoch noch nicht klar festgelegt. Erst 2016 will der Bund entscheiden, wie hoch sein Anteil ausfällt. Dieser kann zwischen 35 und 65 Prozent der Projektkosten betragen. Im Moment stehen 55 Prozent im Raum.

Unabhängig von der Höhe der Bundesbeiträge findet die Schlussabstimmung zum Projekt Mitte April im Kantonsparlament an der zweiten Lesung statt. Das letzte Wort hat dann die Obwaldner Stimmbevölkerung voraussichtlich am 28. September.

Audiofiles

  1. Stollen im Sarneraatal soll mit begrenzter Zwecksteuer finanziert werden. Audio: Urs Niedermann

Kommentieren

comments powered by Disqus