OneNote jetzt gratis und auf allen Plattformen

Microsoft attackiert Evernote

<p>OneNote neu gratis und auch auf dem Mac. </p>

Evernote war bisher der Quasi-Standard, wenn es um digitale Notizen ging. Evernote war auf allen Plattformen verfügbar und in einer Basisversion gratis. Jetzt hat Microsoft mit OneNote gleichgezogen: Von OneNote gibt es nun ebenfalls eine Gratisversion und auch für Mac OSX ist die App nun verfügbar. Damit bekommt Evernote eine mächtige Konkurrenz aus Redmond.

Beide Apps haben Vor- und Nachteile und es ist wohl am Ende Gechmackssache, welches Programm denn nun besser ist. Bei Microsoft bekommt man die erweiterten Funktionen, wenn man Office 365 abonniert hat oder im Besitz eines Office 2013 Pakets ist. Bei Evernote bezahlt man 5 Franken pro Monat oder 45 Franken pro Jahr für die Premium Features.

Auch Teamarbeit ist sowohl mit OneNote als auch mit Evernote möglich. Bei Evernote gibt es dafür Evernote Busines - bei OneNote gibt es in der Vollversion Outlook-Integration oder Sharepoint-Anbindung.

OneNote und Evernote gibt es gratis in den jeweiligen App-Stores (Windows 8, Windows 8 Phone, OSX, iOS, Android).
Weitere Informationen zu OneNote: www.onenote.com
Weitere Informationen zu Evernote: www.evernote.com

Audiofiles

  1. Vernetzt: Digitale Notizbücher OneNote vs. Evernote. Audio: Carla Keller

Kommentieren

comments powered by Disqus