Sicherheitslücke im Internet Explorer

Experten raten zu Umstieg auf alternative Browser

<p>Die Internet Explorer Versionen 6 bis 11 kämpfen mit Sicherheitsproblemen. Ein Sicherheitsupdate ist noch nicht verfügbar - für Windows XP Benutzer wird es auch keines mehr geben. </p> <p>Nicht nur bei der Sicherheit ist der Internet Explorer schwach. Auch die HTML5-Unterstützung lässt zu wünschen übrig.  </p> <p>21.3% der Aufrufe von radiopilatus.ch geschehen mit dem Internet Explorer. Damit hat der Marktanteil in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen. Inzwischen dominiert Mozillas Firefox vor Google Chrome und Safari. </p>

Die ersten Kriminellen nutzen die Lücke bereits aus. Mit einer speziell präparierten Webseite können Daten gestohlen werden oder Schadsoftware eingeschleust werden. Auf die Browser der Versionen 9 bis 11 soll es bereits erste Attacken gegeben haben. Noch gibt es kein Sicherheitsupdate für diese Lücke. Bis dieses bereitsteht, kann Nutzern nur geraten werden, auf einen anderen Browser umzusteigen oder die Ratschläge von Microsoft zu beachten.

So bist du sicher im Internet unterwegs:

  • Internet Explorer im Modus "Verstärkte Sicherheitskonfiguration" stellen. Nachteil: Viele Funktionen normaler Webseiten werden auch nicht mehr funktionieren oder das Layout kann nicht mehr richtig angezeigt werden.
  • Anderer Browser verwenden: Firefox hat heute die neue Version 29 veröffentlicht, welche mit einigen tollen neuen Features und einem schönen Layout daherkommt. Chrome ist die erste Wahl für Leute, die eh schon alles bei Google haben. Auch Safari oder Opera sind gute Alternativen zum Internet Explorer.

Windows XP - erste grosse Sicherheitslücke ohne Patch
Microsoft hat die Versorgung von Windows XP mit Sicherheitspatches Anfang Monat eingestellt. Damit ist dieses das erste Sicherheitsleck, für welches es von Microsoft kein Update geben wird für Windows XP. XP Benutzer müssen also unbedingt auf einen anderen Browser umstellen - und sollten sowieso schnellstmöglich auf ein neueres Betriebssystem umsteigen.

Internet Explorer immer wieder mit Sicherheitsproblemen
Zwar hat Microsoft Internet Explorer in den letzten Jahren deutlich sicherer gemacht und auch bei den Funktionen nachgebessert. Trotzdem kann der Microsoft-Browser nicht mithalten mit den aktuellen Browsern der Konkurrenz. Die Entwicklergemeinde ärgert sich ausserdem schon seit Jahren über die eigenwillige Umsetzung der Standards bei Microsoft, welche jede Webseitenentwicklung verteuert und verzögert. Auch die HTML5 Unterstützung ist in keinem anderen Browser so schlecht wie im Internet Explorer (siehe Grafik).

 

Audiofiles

  1. Vernetzt: Sicherheitslücke im Internet-Explorer. Audio: Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus