Grosse Mehrheit in der Ostukraine für Abspaltung

Rund 90 Prozent gemäss Separatisten dafür

Trotz grosser internationaler Kritik wurde im Osten der Ukraine gestern das Referendum über eine Abspaltung durchgeführt. Gemäss den prorussischen Separatisten hat sich dabei eine grosse Mehrheit dafür ausgesprochen. In Donezk sollen es demnach rund 90 Prozent sein. Auch im benachbarten Lugansk wird laut den Separatisten ein ähnliches Ergebnis erwartet. Definitive Ergebnisse sollen im Verlaufe des heutigen Tages bekannt gegeben werden.

Die ukrainische Regierung bezeichnete die Abstimmung inzwischen als Kampagne von Kriminellen. Ausserdem berichten proukrainische Medien von massiven Fälschungen bei der Abstimmung. Bereits im Vorfeld bezeichneten sowohl die Regierung in Kiew wie auch der Westen das Referendum im Osten der Ukraine als illegal.

Am Rande der Abstimmung im Osten kam es ausserdem zu Zusammenstössen zwischen Regierungstruppen und Separatisten. Wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichten sei in der Rebellenhochburg Slawinansk schweres Geschützfeuer zu hören gewesen. Auch in einem Abstimmungslokal in Donesk kam es zu Zusammenstössen. Dabei wurde gemäss russischen Medien mindestens eine Person getötet.

Kommentieren

comments powered by Disqus