Swisscom senkt die Tarife fürs Ausland

Trotzdem sind die Preise laut Experten noch viel höher als im Ausland

Die Swisscom senkt die Preise für Auslandtelefonate.

Schweizer Handy-Kunden bezahlen immer noch zu viel wenn sie im Ausland telefonieren. Dies, auch wenn die Swisscom die Preise für Ausland-Gespräche senkt. Die Swisscom senkt den Minutentarif von 75 auf 50 Rappen. In der EU bezahlt man für das Telefonieren im Ausland deutlich weniger, sagt Ralf Beyeler, Telekom-Experte des Internetvergleichsdienstes Comparis.

"Die EU ist bei den Ausland-Telefonaten immer noch deutlich günstiger."

Die Swisscom will ihre Tarife nun auf den 1. Juli senken. Die Standardpreise fürs Telefonieren in Europa sinken laut einer Mitteilung um 33 Prozent. Auch SMS verschicken und mobiles Surfen wird für Swisscom Kunden nochmals deutlich günstiger. Im Video unten, welches von der Swisscom zur Verfügung gestellt wurde, erklärt Marc Werner, Leiter Privatkundengeschäft bei Swisscom, die Senkungen bei den Roamingpreisen.

"Auch SMS verschicken und mobiles Surfen wird günstiger"

Der Telekom-Anbieter Sunrise hat die Tarife für Auslands-Gespräche bereits gesenkt. Mit dem entsprechenden Abo bezahlt man bei Sunrise 30 Rappen pro Minute. Am teuersten sind Ausland-Gespräche nach wie vor bei Orange.

Audiofiles

  1. Die Swisscom senkt die Auslandtarife.. Audio: Rolf Blaser

Kommentieren

comments powered by Disqus