Schwein gehabt: Frischlinge in Goldau

Schwein gehabt: Nachwuchs bei den Wildschweinen im Natur- und Tierpark

Wildschwein-Frischlinge am Spielen Wildschwein-Frischlinge beim Fressen

Im Natur- und Tierpark Goldau hat es Nachwuchs gegeben bei den Wildschweinen. Die beiden weiblichen Wildschweine im Natur- und Tierpark Goldau sind erst zwei Jahre alt und haben schon das erste Mal geworfen.

Alles scheint gut gegangen zu sein, doch am nächsten Tag sieht es anders aus. Anstatt ihren Nachwuchs zu wärmen und zu säugen, läuft die Mutter unruhig herum und kümmert sich kaum um die Neugeborenen. In den nächsten Tagen wird klar, die erste Mutter war in ihrer neuen Rolle überfordert - ihre sieben Frischlinge sind in der ersten Nacht gestorben. Das kommt bei erstgebärenden Tieren auch in der Natur hin und wieder vor.

Zum guten Glück hatte auch die zweite Mutter Frischlinge geboren und sie kümmert sich hervorragend um ihren Nachwuchs. Schon nach wenigen Tagen führt die Mutter ihre Jungen spazieren.

Am Anfang sind die Ausflüge nur kurz, aber mit jedem Tag traut sie den Kleinen etwas mehr zu. Grunzend hält sie ihren Kindergarten zusammen, quietschend rufen die Frischlinge der Mutter, wenn diese sie aus den Augen verlieren. Schon bald beginnen die Frischlinge auf ihren Ausflügen nach Fressbarem zu suchen. Sie wühlen im weichen Boden nach Würmern, Käfern und vor allem nach Engerlingen. Die heranwachsenden Schweinchen brauchen viel Eiweiss, und das ist in den Käferlarven reichlich vorhanden.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus