Sicherheit an der WM kostet 800 Millionen

Fast 160'000 Sicherheitsleute sind im Einsatz

Die Sicherheit an der WM 2014 in Brasilien kostet rund 800 Millionen Franken.

Brasilien will die Fussball-WM mit rund 100'000 Polizisten und fast 60'000 Soldaten sichern. Insgesamt werde Brasilien für die Sicherheit umgerechnet fast 800 Millionen Franken ausgeben, sagte der Verteidigungsminister.

Die Behörden erwarten aber, dass die Proteste der Bevölkerung während der WM nicht so gross sind wie im vergangenen Sommer. Damals hatten beim Confederations Cup hunderttausende Menschen gegen die hohen Ausgaben für die WM, aber auch gegen Mängel im Bildungs- und Gesundheitswesen demonstriert.

Die Fussball-Weltmeisterschaft wird vom 12. Juni bis zum 13. Juli in Brasilien ausgetragen. Aus dem Ausland werden rund 600'000 Besucher erwartet.

Kommentieren

comments powered by Disqus