Hündin flüchtete nach Selbstunfall

Auf der A2 kippte in Langnau bei Reiden ein Auto aufs Dach

Resulat eines Sekundenschlafs: Auf der A2 landete ein Auto auf dem Dach.

Auf der Autobahn A2 in Langnau bei Reiden ist ein Fahrzeuglenker bei einem Selbstunfall verletzt worden. Auch die mitgeführte Hündin wurde verletzt, wie die Luzener Polizei mitteilte. Der Mann war unterwegs in Richtung Süden. Nach einem Sekundenschlaf des Lenkers geriet das Fahrzeug mit den rechten Rädern in die Wiese. Durch die heftige Korrektur schleuderte das Auto zurück auf die Fahrbahn und kippte aufs Dach. Der Lenker wurde leicht verletzt und ins Spital gebracht. Seine beiden Mitfahrerinnen blieben unverletzt.

Hündin musste eingefangen werden

Im Auto befand sich auch eine Hündin. Diese rannte nach dem Unfall auf der Fahrbahn Richtung Norden davon. Eine Privatperson konnte das Tier schliesslich einfangen. Die Hündin wurde in eine Tierarztpraxis gebracht. Dort wurden leichte Verletzungen festgestellt. Der Personenwagen erlitt einen Totalschaden.

Die Feuerwehr Wiggertal musste den Verkehr vorübergehend umleiten. Wegen des Unfalls kam es auf der Autobahn A2 zu einem Rückstau.

Kommentieren

comments powered by Disqus