Immer mehr Frauen sterben an Lungenkrebs

Über 1100 Lungenkrebstote im Jahr 2012

In der Schweiz sterben immer mehr Frauen an Lungenkrebs. Das zeigen die neusten Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Demnach starben 1970 175 Frauen pro Jahr, im Jahr 2012 waren es schon über 1100, schreibt die Schweiz am Sonntag. Grund dafür sei, dass Frauen vor den 70er Jahren kaum geraucht hätten, seither steigt die Zahl der rauchenden Frauen kontinuierlich an.

Jugendliche würden heute im Schnitt erstmals mit 13 Jahren eine Zigarette rauchen. Mädchen die danach regelmässig immer rauchten, hätten ein erhöhtes Risiko, noch vor dem 45. Geburtstag zu sterben.

Im Vergleich zu den Frauen sei die Zahl der Lungenkrebstoten bei Männern rückläufig, hiess es weiter. 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus