Häusliche Gewalt ist immer noch weit verbreitet

70 Prozent aller Fälle werden wieder eingestellt

Häusliche Gewalt

Im vergangenen Jahr gab es in der Schweiz 16‘500 Fälle von häuslicher Gewalt. Die Polizei musste wegen diesem Tatbestand täglich 45 Mal ausrücken. Die Zahlen seien über die vergangenen Jahre auf diesem hohen Niveau geblieben, sagt Martin Boess Direktor der Schweizerischen Kriminalprävention. Seit 2002 hat die Polizei den Auftrag auszurücken, wenn sie über häusliche Gewalt informiert wird. In vielen Fällen werde die Polizei aber nicht informiert. Die Dunkelziffer sei dem entsprechend hoch, sagt Martin Boess weiter.

"Dunkelziffer bei häuslicher Gewalt ist sehr gross."

Das zweite grosse Problem sei die Einstellung der Anzeigen. 70% aller Anzeigen gegen häusliche Gewalt werden wieder eingestellt. «Die Opfer werden meist vom Täter dazu gezwungen die Klage wieder fallen zu lassen», sagt Martin Boess.

"70% der Anzeigen werden zurückgezogen."

Um gegen die beiden oben genannten Problematiken vorzugehen brauche es diverse Massnahmen. Die Opfer müssten von einem Anwalt und Psychologen während der gesamten Klagezeit begleitet werden und die Opfer müsse man – wenn nötig – finanziell unterstützen. In der Gesellschaft und der Politk müsse ein Umdenken stattfinden, sagt Martin Boess weiter.

"Jede fünfte Frau ist betroffen."

Die wichtigsten Ursachen und Risikofaktoren von Gewalt in Paarbeziehungen Entstehende Kosten von Häuslicher Gewalt jährlich in der Schweiz.

Tipps für Opfer und Angehörige:

  • Schweigen Sie nicht! Reden Sie mit einem vertrauten Menschen oder einer Fachperson über ihre Situation
  • Rufen Sie die Polizei an, wenn sie bedroht werden
  • Erstatten Sie Strafanzeige
  • Schützen Sie sich und Ihre Kinder und gehen Sie an einen sicheren Ort (z.B. ins Frauenhaus – siehe unten)
  • Gewaltanwendungen sind in den wenigsten Fällen einmalige „Ausrutscher“

Quelle: Tatort Alltag von Susanne Loacker (Beobachter Verlag)

Hilfe bei häuslicher Gewalt finden Sie unter:

Weiter Informationen zu häuslicher Gewalt finden Sie unter:

Audiofiles

  1. Fälle von häusliche Gewalt bleibt auf hohem Niveau. Audio: Lukas Keusch

Kommentieren

comments powered by Disqus