Vitznau soll nationalen Musikcampus erhalten

Seerose vom "Gästival" soll Kompetenzzentrum werden

Die Seerose dient vielleicht bald als Kompetenz- und Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterleute Die Seerose dient vielleicht bald als Kompetenz- und Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterleute Die Seerose dient vielleicht bald als Kompetenz- und Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterleute Die schwimmende Plattform Seerose: Die Flanierzone bietet neue Ausblicke auf den See und auf die Berge.

In der Gemeinde Vitznau soll ein nationaler Musikcampus entstehen. Eine wichtige Rolle würde dabei die schwimmende Seerose spielen, welche zum 200-Jahr Jubiläum in der Region Vierwaldstättersee über den See gleitet.

Die Seerose, auf welcher bis zu 700 Personen Platz haben, legt nach dem Jubiläumsfest vielleicht für mehrere Jahre vor Vitznau an. Sie würde dann als Kompetenz- und Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterleute dienen, schreibt die Neue Luzerner Zeitung. Gespräche zwischen den Organisatoren des Jubiläumsfestes "Gästival" und der Gemeinde Vitznau seien im Gang.

Als möglicher Investor komme der Österreicher Peter Pühringer in Frage, welcher 2009 schon 250 Millionen Franken ins Parkhotel Vitznau investiert hatte. In Österreich habe Pühringer bereits ein ähnliches Musikprojekt umgesetzt. Bereits vor zwei Jahren gab Pühringer bekannt, dass er in Sachen Musik/Konzerte Pläne habe. Er wolle in Vitznau einen Konzertsaal mit 400 Plätzen realisieren, sagte er damals. 

Kommentieren

comments powered by Disqus