Grundstein für "Mall of Switzerland" ist gelegt

Mit dem Projekt sollen 1'100 neue Arbeitsplätze entstehen

Das grosse Gebäude ist das effektive Einkaufszentrum. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Grundsteinlegung: Mall of Switzerland in Ebikon. Eine Showeinlage durfte nicht fehlen.

Nach über 10 Jahren Projektphase, wurde heute in Ebikon der Grundstein für das neue Einkaufszentrum Mall of Switzerland gelegt. In den vergangenen 10 Jahren wurde das Projekt immer wieder mit neuen Hürden konfrontiert. Die Ebikoner Bevölkerung reagierte im Jahr 2005 sehr ungehalten auf das Nachfolgeprojekt von Ebisquare. In den Medien kursierten Gerüchte, dass Gegner des Projekts eingeschüchtert würden. Das Stimmvolk stimmte dem Einkaufszentrum Mall of Switzerland ein Jahr später dennoch zu. Dann kam die Immobilienkrise und mit ihr gingen die damaligen Pariser Investoren. Nun sollen arabische Gelder das Projekt zum Erfolg führen. Ein erster Schritt ist getan: Die Verantwortlichen Herren haben heute symbolisch den Grundstein gelegt.

"Die Stillstandphase im Projekt hat sich gelohnt"

- Robert Küng, Baudirektor Kanton Luzern

Nicht nur der Name, sondern auch das Konzept ist den amerikanischen Einkaufszentren entlehnt. In Ebikon soll nicht nur ein Einkaufszentrum entstehen, sondern eine Mall. Das heisst konkret: Restaurants, Bars, Veranstaltungsräume, Kino, Spa und Wellness. Das Einkaufszentrum ist auf 143 Geschäfte angelehnt, darunter auch der lokale Blumenladen, wie mehr als einmal betont wurde.

"Die Mall of Switzerland wird nicht einfach nur ein Einkaufszentrum"

- Daniel Gasser, Gemeindepräsident Ebikon

Als Ankergeschäft will Coop seinem Konkurrenten Migros in Ebikon Konkurrenz machen. Daneben ziehen zahlreiche internationale Marken wie Adidas, Mango oder Zara in die neuen Räumlichkeiten. Einige davon eröffnen in Ebikon ihre erste Niederlassung. Dies soll der Mall of Switzerland einen Standortvorteil gegenüber den anderen Einkaufsoasen in der Zentralschweiz verschaffen. Heute steht die Hälfte aller Mieter fest. Der Projektleiter Andreas Campi ist zuversichtlich. „Die zweite Hälfte wird einfacher“.

Audiofiles

  1. Grundsteinlegung für Mall of Switzerland. Audio: Roman Gibel

Über 1000 neue Arbeitsplätze

Die Verantwortlichen rechnen mit 1‘100 neuen Arbeitsplätzen, die mit der Mall of Switzerland entstehen sollen. Ausserdem sollen rund 150 Wohnungen gleich neben dem Einkaufszentrum gebaut werden. Mit den künftigen Mietern, aber auch den Gästen, wird auch der Verkehr zunehmen. Schlechte Nachrichten für das ohnehin vom Verkehr gebeutelte Ebikon. Man sei aber auf der Suche nach Lösungen, sagt der Ebikoner Gemeindepräsident Daniel Gasser.

Droht ein Geisterzentrum?

Der Grundstein für das Einkaufszentrum wurde heute gelegt. Die Baueingaben für das Multiplex-Kino mit der grössten Leinwand der Schweiz und den Wellness-Bereich sollen noch diesen Herbst erfolgen. Wenn alles nach Plan verläuft, dürften die ersten Einkäufe im Herbst 2017 getätigt werden.

Angst, dass die Mall of Switzerland ein Geisterzentrum werden könnte, hat der Baudirektor vom Kanton Luzern Robert Küng, nicht. Die arabischen Investoren, sowie auch die verantwortliche Halter AG hätten das Projekt und die Nachfrage sorgfältig geprüft.

Kommentieren

comments powered by Disqus