Schweiz gewinnt gegen Ecuador mit 2:1

Mehmedi und Seferovic schiessen Schweiz ins Glück

Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Damian Lynn & Friends. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Das Last-Minute Tor begeistert die Fans. Sämi Deubelbeiss und Thomas Wyss. Freude herrscht. Sämi Deubelbeiss und Thomas Wyss. Gina de Rosa (Radio Pilatus) und Damian Lynn. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Sämi Deubelbeiss mit Roman Unternährer und Clemens Hunziker (v.l.) Clemens Hunziker (Direktor Hotel Schweizerhof) mit Sämi Deubelbeiss (Radio Pilatus). Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador. Sämi Deubelbeiss (Radio Pilatus Sportchef). Roman Unternährer von Radio Pilatus. Roman Unternährer feiert das Tor von Mehmedi. Clemens Hunziker (Direktor Hotel Schweizerhof) mit Sämi Deubelbeiss (Radio Pilatus). Eröffnungsspiel Schweiz vs. Ecuador

Die Schweiz hat das Eröffnungsspiel gegen Ecuador gewonnen. Der Stürmer Haris Seferovic bescherte der Schweiz bei ihrem WM-Auftakt mit einem Tor in der 93. Minute einen 2:1 Sieg gegen Ecuador. Den Ausgleich zum 1:1 hatte der zur Pause eingewechselte Mehmedi geschossen. Beide Tore wurden durch Ricardo Rodriguez vorbereitet.

Schweiz findet lange keinen Weg

Das Endergebnis freute die Schweizer Fans. Allerdings sah es bis in die letzte Spielminute nach einem Unentschieden aus. In der 22. Minute geriet die Schweiz in Rückstand. Der ecuadorianische Stürmer Enner Valencia konnte einen Freistoss per Kopf zum 1:0 verwandeln. Valencia war völlig ungedeckt. Die Zuordnung bei den Schweizern hatte überhaupt nicht gestimmt. Nach der Führung zog sich Ecuador in die eigene Hälfte zurück. Die Schweiz fand bis zur Pause keine Lösung gegen das ecuadorianische Bollwerk.

Seferovic erlöst die Schweiz

Zwei Minuten nach seiner Einwechslung für Valentin Stocker gelang Admir Mehmedi schiesslich der Ausgleichstreffer per Kopf. Ein weiterer Treffer von Josip Drmic in der 70. Minute wurde vom Unparteiischen zu Unrecht aberkannt. Erst in der letzten Spielminute gelang schliesslich Haris Seferovic der Führungstretter. Und die Schweiz feiert.

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus