Michael Schumacher ist aus dem Koma erwacht

Der 45-jährige wurde bereits in die Universitätsklinik Lausanne verlegt

Michael Schumacher ist laut seiner Managerin aus dem Koma erwacht.

Formel-1-Legende Michael Schumacher ist nach seinem schweren Skiunfall aus dem Koma erwacht und hat die Klinik im französischen Grenoble verlassen. Er ist bereits in das Universitätsspital Lausanne verlegt worden, wie ein Sprecher in Grenoble gegenüber der Nachrichten-Agentur sda erklärte. Der 45-jährige werde nun "seine lange Phase der Rehabilitation" fortsetzen, teilte Schumachers Managerin Sabine Kehm mit. Schumacher war am 29. Dezember 2013 in den französischen Alpen in Méribel verunglückt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Die Verletzungen waren so gravierend, dass er monatelang im Koma lag. Auch die Aufwachphase dauerte länger als erwartet.

Gemäss der Bildzeitung kann Michael Schumacher mit seiner Umgebung und vor allem mit Ehefrau Corinna (45) und seinen Kindern kommunizieren! Nun sei Schumachers Zustand als so stabil angesehen worden, dass er die Hilfe der Fachärzte in Grenoble nicht mehr benötige.

 

Das offizielle Statement (gemäss Bildzeitung):

"Michael hat Grenoble verlassen, um seine lange Phase der Rehabilitation fortzusetzen. Er ist nicht mehr im Koma. Seine Familie möchte sich ausdrücklich bei allen behandelnden Ärzten, Pflegern, Schwestern und Therapeuten in Grenoble ebenso wie bei den Ersthelfern am Unfallort bedanken, die in diesen ersten Monaten hervorragende Arbeit geleistet haben. Der Dank der Familie gilt auch all den Menschen, die Michael so viele gute Wünsche gesendet haben. Sie haben ihm sicher geholfen. Für die Zukunft bitten wir um Verständnis, dass seine weitere Rehabilitation außerhalb der Öffentlichkeit erfolgen soll."

Kommentieren

comments powered by Disqus