Luzerner Polizei braucht mehr Personal

Die Luzerner Kantonsregierung will 50 zusätzliche Polizei-Stellen schaffen

Die Luzerner Polizei braucht mehr Personal.

Der Kanton Luzern will mehr Polizisten rekrutieren. In einem Planungsbericht zeigt die Kantonsregierung auf, dass die Luzerner Polizei unterbesetzt ist. Deshalb sollen insgesamt 50 neue Stellen geschaffen werden. Die Luzerner Sicherheitsdirektorin Yvonne Schärli: „Die Herausforderungen der Polizei nehmen stetig zu.“ Vor allem in den Bereichen der Kriminalpolizei und Patrouillen brauche es mehr Personal, sagt Schärli weiter.

"Mit Personalmangel kann die Polizei ihren Aufgaben nur ungenügend nachkommen."

Die interne Analyse der Polizei ergab, dass die polizeilichen Leistungen und Aufgaben nur mit einer Aufstockung von insgesamt 82 Stellen gewährleistet werden können. Dies sprenge aber das Budget, so die Luzerner Sicherheitsdirektorin Schärli. Deshalb versuche man nun, mit dem Planungsbericht das Kantonsparlament davon zu überzeugen, dass wenigstens 50 Polizei-Stellen gestaffelt geschaffen werden können. Die 50 Stellen würden beim Kanton jährlich rund 6 Millionen Franken an Mehrkosten verursachen. Bis wann die Stellen besetzt werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Audiofiles

  1. Luzerner Polizei soll 50 neue Stellen erhalten. Audio: Lukas Keusch

Kommentieren

comments powered by Disqus