Schüler sollen ihren Kollegen helfen können

Der Samariterbund plädiert dafür, so genannte Schulsamariter auszubilden

Schüler sollen anderen Schülern helfen können

An Schweizer Schulen sollen in Zukunft Schüler Erste Hilfe leisten können. Dies verlangt eine neue Strategie des Schweizerischen Samariterbundes.

Sicherheit im Alltag

Bis 2020 sollen in rund 50 Schweizer Schulen sogenannte Schulsamariter für die erste Hilfe verantwortlich sein, teilt der Samariterbund mit. Diese sollen bei Schul- und Sportanlässen den Sanitätsdienst unterstützen und auch bei Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für Sicherheit sorgen.

Pilotphase war erfolgreich

Dieses Angebot richtet sich an Schüler ab der dritten Klasse. Pro Schule sollen etwa sechs bis sieben Schüler ausgebildet werden. Diese sollen bei Verletzungen, Krankheiten und Unfällen schnell und kompetent handeln können. Eine Pilotphase des Projektes an zwei Schulen habe sich bereits bewährt, so der Samariterbund. 

Kommentieren

comments powered by Disqus