Schumachers Krankendossier gestohlen

Nun werden die Akten den Medien zum Kauf angeboten

Die Krankenakten von Michael Schumacher sollen gestohlen worden sein.

Die Krankenakte des ehemaligen Formel1-Stars Michael Schumacher soll gestohlen worden sein. Seit einigen Tagen werden verschiedenen Medien gestohlene Dokumente und Daten zum Kauf angeboten, bestätigte Schumachers Managerin Sabine Kehm. Der Anbieter behaupte, es handle sich um die Krankenakte von Michael Schumacher. "Wir können nicht beurteilen, ob die Unterlagen echt sind", so Kehm weiter. Es sei aber Fakt, dass ein Teil seiner Krankenakten gestohlen wurde, heisst es in der offiziellen Mitteilung, die Bild.de veröffentlicht hat.

"Wir können nicht beurteilen, ob die Unterlagen echt sind."

Laut verschiedenen Medienberichten hat der Verkäufer als Mindestpreis 60'000 Schweizer Franken festgesetzt. Schumis Managerin betonte, dass der Kauf solcher Unterlagen und Daten sowie deren Veröffentlichungen verboten seien. Kehm kündigte für jeden einzelnen Verstoss Strafanzeige an, falls gegen die Wahrung der Intimsphäre von Schumacher verstossen werde.

"Wir werden gegen jeden einzelnen Verstoss eine Strafanzeige einreichen."

Schumacher war vor einer Woche von der Uniklinik in Grenoble nach Lausanne verlegt worden, nachdem er nicht mehr im Koma lag. Er war am 29. Dezember beim Skifahren verunglückt.

Audiofiles

  1. Krankenakte von MIchael Schumacher wurde gestohlen. Audio: Nicole Marcuard

Kommentieren

comments powered by Disqus