Raststätte "My Stop" muss saniert werden

Die Betreiber im Knonau suchen einen Käufer für die Liegenschaft

My Stop Knonauer-Amt

Die Autobahn-Raststätte „My Stop“ im Knonauer-Amt kämpft um ihre Existenz.  Seit der Eröffnung im November 2009 schreibt sie rote Zahlen. My Stop-CEO Thomas Lohmann bestätigte gegenüber Radio Pilatus eine Meldung der Neuen Zürcher Zeitung, wonach im vergangenen Jahr ein Verlust von 21 Millionen Franken verbucht worden sei. Lohmann wehrt sich aber gegen die NZZ- Behauptung, das Unternehmen stehe vor dem Aus. Die Sanierung sei im Gegenteil erfolgsversprechend angelaufen. Man verzeichne steigende Frequenzen auf der Autobahn  und im Tourismus. Die Benzinverkäufe und Verkäufe im Shop hätten gegenüber der Vorjahresperiode um 8 Prozent zugelegt.

Studien hätten gezeigt, dass die Raststätte durchaus Chancen am Markt habe. Nach dem Willen der Aktionäre wird jetzt ein Käufer für die Liegenschaft  gesucht. Der Betrieb soll dann im Mietverhältnis weitergehen.

Kommentieren

comments powered by Disqus