Grünes Licht für die Sanierung der Gütsch-Bahn

FDP und CVP ergreifen das Referendum

Das Chateau Gütsch in der Stadt Luzern: Nach sechs Jahren soll die Gütsch-Bahn bald wieder fahren.

Die Gütsch-Bahn in Luzern wird saniert. Das Stadtparlament hat gestern einen Kredit von 1,7 Millionen Franken bewilligt. Insgesamt kostet die Sanierung rund 3 Millionen. Die restlichen Kosten übernimmt die Château Gütsch Immobilien AG. Der Entscheid im Stadtparlament fiel mit 29 gegen 16 Stimmen.

Gegen die Sanierung stellten sich FDP und CVP. Es sei nicht Aufgabe der Stadt, dem Gütsch-Besitzer bei der Sanierung zu helfen. Die FDP und die CVP ergreifen das Referendum. Sie brauchen 800 Unterschriften. Dann hat das Volk das letzte Wort.

Die rund 170 Meter lange Gütschbahn steht seit 2008 aus Kostengründen still. Auf dem Trassee soll ein Schräglift mit zwei Kabinen gebaut werden. Geplant ist, die Anlage ins Netz des Verkehrsverbunds Luzern zu integrieren.

Audiofiles

  1. Stadtparlament will Gütschbahn sanieren, Referendum wird ergriffen.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus