Aufklärung im Fall von Schumis Krankendossier

Ein Angestellter eines Schweizer Helikopter-Unternehmens hatte die Akte gestohlen

Das Krankendossier des schwer verunfallten Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher ist von einem Angestellten eines Schweizer Helikopter-Unternehmen gestohlen worden. Gemäss der Staatsanwaltschaft in Grenoble befindet sich der Absender des Briefes, der das Dossier zum Kauf angeboten hatte in einem Zürcher Heli-Unternehmen. Dieses war ursprünglich in die Überlegungen zum Transport Schumachers von Grenoble in die Schweiz miteinbezogen worden. Die Firma hatte darum  eine Kopie des Arztbriefes erhalten, der später Journalisten für 60 000 Franken angeboten worden war. Das Schreiben enthielt Angaben zur mehrmonatigen Behandlung Schumachers nach dessen Skiunfall im Méribel.

Beim Sturz soll er einen Helm getragen haben, der ihm das Leben rettete: Rekord-Weltmeister Michael Schumacher.

Kommentieren

comments powered by Disqus