Jeder Vierte gurtet sich auf dem Rücksitz nicht an

Für die Beratungsstelle für Unfallverhütung ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar

Viele Schweizer gurten sich auf dem Rücksitz nicht an.

In der Schweiz gurtet sich jede vierte Person auf dem Rücksitz nicht an. Dies zeigen neue Zahlen der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu.

Gurt wichtigstes Sicherheitsmittel

Für die bfu ist es nicht verständlich, dass sich jeder Vierte auf dem Rücksitz nicht angurtet. Der Gurt sei das wichtigste Mittel, um im Strassenverkehr Menschenleben zu retten, so die bfu. Deshalb sei der Sicherheitsgurt seit 20 Jahren auch auf dem Rücksitz Pflicht.

Tessiner sind nachlässiger

Disziplinierter sind die Schweizer Autofahrer auf den vorderen Sitzen. Vorne gurten sich rund 94 Prozent der Autofahrer an. Unterschiede gibt es je nach Sprachregion. Die Deutschschweizer gurten sich häufiger an als die Romands und die Tessiner. 

Immer mehr Schweizer tragen Sicherheitsgurte

Kommentieren

comments powered by Disqus