FCL mit Remis gegen St. Johnstone FC

Der FCL vergibt zu viele Topchancen - nur Schneuwly trifft

Fans FC Luzern. Dave Mackay (St. Johnstone FC) versucht Marco Schneuwly (FCL) aufzuhalten. Marco Schneuwly (FCL, Mitte) trifft zum 1:1 Ausgleich. Dario Lezcano Farina (FCL) gegen Scott Brown (St. Johnstone FC). Die FCL Spieler bedanken sich nach dem Spiel bei den Fans.

Der FC Luzern hat im Hinspiel der 2. Europa League Qualirunde gegen den Schottischen Cupsieger St. Johnstone 1:1 Unentschieden gespielt. Das Remis schmeichelt den Schotten. Luzern war klar die bessere Mannschaft und hätte das Spiel mit zwei oder drei Toren Unterschied gewinnen müssen. Hyka, Freuler und Lezcano vergaben zum Teil jedoch leichtfertig, die beiden Neuen Schneuwly und Rogulj hatten Pech - sie trafen nur die Latte, respektive den Pfosten. Wer die Tore nicht macht, bekommt sie. So lautet eine alte Fussballerweisheit und genau so kam es. Kurz nach der Pause schoss Maclean die Schotten nach einem Corner aus dem Nichts in Führung, Affolter hatte geschlafen. Marco Schneuwly glich nach 67. Minuten nach einer tollen Finte zum verdienten 1:1 Unentschieden aus. Zu mehr reichte es den gut spielenden Luzernern jedoch nicht mehr.

Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag in Perth statt. Anpfiff ist um 20.45 Uhr Schweizer Zeit, Radio Pilatus berichtet live aus Schottland.

Audiofiles

  1. FCL-Spieler Alain Wiss nach dem 1:1 im Hinspiel gegen St. Johnstone. Audio: Radio Pilatus

Kommentieren

comments powered by Disqus