Die vbl kritisiert Sparpaket des Kantons

10 Millionen fehlen in den nächsten drei Jahren beim ÖV

Bus der vbl in der Stadt Luzern Den Kauf von neuen Bussen müsste sich die vbl künftig genau überlegen.

Die Verkehrsbetriebe Luzern vbl fürchten verheerende Auswirkungen durch das Sparpaket des Kantons. Wie die vbl in einer Mitteilung schreibt, würde mit den Sparmassnahmen beim öffentlichen Verkehr das bisher Geleistete in Frage gestellt. Auch die vom Kanton definierten Ziele könnten mit dem Abbau der Mittel für den ÖV nicht erreicht werden, so die vbl weiter. Konkret könnte es wegen den Sparmassnahmen künftig zu Kapazitätsengpässen kommen. Der Kanton Luzern will beim öffentlichen Verkehr in den nächsten drei Jahren insgesamt 10 Millionen Franken sparen. Die vbl hat die Regierung deshalb gebeten, die Sparmassnahmen beim ÖV nochmals kritisch zu hinterfragen und hat ein direktes Gespräch angeboten.

Kommentieren

comments powered by Disqus