Nach dem Hochwasser kommt das grosse Aufräumen

Die Schäden im Emmental gehen in Millionenhöhe

Die Emme sorgte im Emmental für grosse Zerstörung

Im Schangnau im Emmental gehen die Aufräumarbeiten nach den Überschwemmungen von gestern weiter. Im Moment sei wichtig, dass die Bachläufe ausgeräumt würden, sagt Regierungsstatthalter Markus Grossenbacher. So wolle man verhindern, dass die Bäche bei starkem Regen erneut über die Ufer treten. Weiter sind die Helfer immer noch damit beschäftigt, Keller auszupumpen und Strassen freizumachen.

Notbrücken ersetzten Holzbrücken

Aber auch die Wohnungen der betroffenen Einwohner müssen wieder instand gestellt werden. Im Schangnau wird Schlamm beseitigt und geputzt. Durch die Wassermassen wurden gestern zwei Holzbrücken weggespült. Die Armee wird als Ersatz zwei Notbrücken bauen. Das Material dafür wird von der Gemeinde geliefert.

Weiterhin Einschränkungen nach dem Hochwasser

Die Berner Gebäudeversicherung geht im oberen Emmental von einem Schaden von vier Millionen Franken aus. Dies sei ein mittelgrosses Ereignis. Nach dem Hochwasser gibt es weiterhin Einschränkungen. Die Bahnstrecke von Brienz auf das Brienzer Rothorn bleibt mindestens bis Montag geschlossen. Wegen dem vielen Wasser können auch die Schiffe auf der Aare zwischen Biel und Solothurn nicht verkehren. 

Audiofiles

  1. So läuft die Alarmierung bei Hochwasser ab. Audio: Rolf Blaser

Kommentieren

comments powered by Disqus