Luzerner Metro ist nicht vom Tisch

Die Initianten wollen das Projekt weiter ausarbeiten

So könnte die Metro einmal aussehen: In drei Minuten vom Ibach ins Stadtzentrum.

Eine Metro zwischen dem Gebiet Reussegg und dem Schwanenplatz in der Stadt Luzern bleibt weiterhin ein Thema. Dies trotzdem, dass das Projekt von der Stadtregierung nicht unterstützt wird. Die Initianten der Metro sind weiterhin überzeugt von ihrem Projekt.

Weitere Gespräche mit Investoren

Anders als ein Parkhaus im Musegg-Hügel könne die Metro die Luzerner Verkehrsprobleme wirklich lösen, sagen die Metro-Initianten im Interview mit der Neuen Luzerner Zeitung. Sie würden deshalb weiterhin mit Investoren verhandeln. Das Metro-Projekt werde auch weiter ausgearbeitet.

Vor zwei Wochen gab die Luzerner Stadtregierung bekannt, dass sie lieber ein Parkhaus im Musegg-Hügel als die Metro hätte. 

Kommentieren

comments powered by Disqus